Midnight Train

Einige von euch ist es wahrscheinlich aufgefallen, dass ich weniger Posts aus Basel auf meinem Instagram Account mache oder meine Post mit Ben rausgenommen habe. Es liegt daran, dass ich letztes Wochenende von ihm getrennt habe. Für viele von meinen Freunden war es ein Riesenschock. Der ewige Single ist endlich in einer Beziehung angekommen und hat seinen Mann fürs Leben gefunden. Tja, das hab ich auch gedacht.

Aber wie es halt im Leben so ist, ist nicht alles Gold, das glänzt.

Ich hatte eine wunderschöne Lovestory, mit tollen Begegnungen, Ereignissen, habe neue Seiten an mir selber entdeckt , Mut gefasst, Neues auszuprobieren, tolle Städte besucht, die Liebe zur klassischen Musik entdeckt und habe dabei jeden einzelnen Moment genossen. Aber so schön das auch klingen mag, gab es auch Schattenseiten, wie in jeder Beziehung. Man redet, lacht, tauscht sich aus, man kämpft um die Beziehung, gibt alles, was nur möglich ist aber dann kommt der doch Punkt, wo man sich selber die Frage stellen muss: Lohnt es sich noch zu kämpfen? Ist mir das noch wert? Fragen über Fragen. Zweifel, die dann plötzlich auftauchen. Man ist wütend, enttäuscht, verletzt, fühlt sich nicht mehr verstanden und und und… Tja… Ihr wisst was dann kommt. Um es kurz zu fassen: Ich habe es beendet. Wir haben uns im Guten getrennt.

Wir bleiben Freunde und werden auch in Zukunft füreinander hier sein.

Jedoch sehe ich keine Zukunft mit ihm als meinen Partner, da wir unterschiedliche Ansichten haben, wie eine funktionierende Beziehung aussehen soll. Ich sehne mich nach einem monogamen Zusammenleben und möchte irgendwann auch mal heiraten, und er hatte andere Erwartungen, die ich leider nicht erfüllen konnte. Aber ist auch gut so. Ich will ihn nicht schlecht reden, da zu einer Trennung immer zwei gehören. Und obwohl es mir erstaunlicherweise leichter erging als erwartet, verstehen wir uns heute besser als zuvor. Liegt wohl daran, dass ich keinerlei romantischen Gefühle mehr für ihn empfinde, wenn wir uns wieder begegnen.

Wir sind einfach nur noch Freunde und auch das ist wertvoll genug.

Und trotz Trennung bin ich fest noch davon überzeugt, dass ich eines Tages irgendwo die grosse Liebe finden werde. Um vielleicht besser zu verstehen, wie es mir in den letzten Wochen ging, habe ich einen passenden Song von Sam Smith gefunden:

Goodbye to my past – hello to the future!

Xoxo Glenn

 

  

2 Gedanken zu “Midnight Train

  1. Ach, Glenn. Du hast jemanden besseres verdient. Jemand der dich so nimmt wie du bist und weiss was er im Leben will. Ich hab’s dir ja gesagt. Kopf hoch, es tut jetzt vielleicht weh aber du wirst mir danken für unsere lange Telefon Gespräche. Glaub’s mir.
    Ich hab Dich lieb.

    Kuss Sara

    Gefällt mir

  2. Wir haben endlich erhofft dass du deine grosse Liebe gefunden hast. Schade. Aber vergiss nicht. Du bist wertvoll, so wie du immer schreibst. Es ist sein Verlust, dass er jemanden wie dich gehen lässt. Ganz viel Liebe an Dich.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s