Novemberblues und Weihnachtsstress – muss dass sein ?

November, Dezember. Da geht’s in die Winterzeit Und die verbringt man nur ungern alleine. So war es bei mir letztes Jahr. Alles war doof. Ich hasste den November. Ich mochte den Dezember nicht. Alles war kalt und nass. Die Weihnachtsmelodien in der Migros oder Starbucks gingen mir auf den Keks.

Der Winter steht nicht nur vor der Tür. Er ist hineingekommen. Und mit ihm der Blues und sein Gegenteil. Das, womit die Menschen ihn abzuwenden versuchen, diesen Blues: der Weihnachtsstress. Wer kann sich ihm entziehen. Stress: alles muss schnell gehen. Stress: Geschenke müssen gekauft werden. Stress: bloss nicht die ganzen Weihnachtsessen verpassen. Solchen Stress-Tagen bleibt man doch lieber fern. Und dann noch das: Überall diese verliebten Pärchen, scheinbar happy beim Geschenkebummel. Da wird einem schnell zum Kotzen. Man fühlt sich schnell gekränkt und reagiert allergisch.

Alleine sein im November geht gar nicht. An diesen Tagen wirkt manchmal alles irgendwie sinnlos. Du bist müde und antriebslos. Am liebsten würdest Du den ganzen Tag im Bett verbringen. Ein Glück dass dies nicht mehr der Fall ist. Aber was tut man als Single-Mann oder -Frau, um den November-Dezemberblues zu vermeiden ?

Hier sind fünf Tipps gegen den November-Dezemberblues:

1. Raus in die frische Luft

Kleide Dich dem Wetter entsprechend an und mache einen ausgedehnten Spaziergang. Egal ob durch den Wald oder eine Spritztour mit dem Fahrrad. Eine halbe Stunde pro Tag sollte es schon sein. Auch wenn es bei diesem fiesen Wetter und der nassen Kälte echt schwerfällt: Ein strammer Spaziergang an der frischen Luft wirkt Wunder. Das kurbelt den Kreislauf an – dann klappt es besser mit der Konzentration, man ist wacher und die Laune steigt. Frische Luft tut jedem gut. Und wer weiss, vielleicht begegnest du einer netten Person am Weg, die das gleiche wie du tut.

2. Freunde treffen

Oft fällt es einem schwer, sich einzugestehen, dass man sich nach jemandem sehnt. Man schaut sich um und bemerkt: man ist der einzige Single unter Freunden. Jetzt bloss nicht den Kopf hängen lassen. Sich unter einer Bettdecke zu verstecken, hilft auch nicht weiter. Lass dir was einfallen. Triff dich mit Freunden und lenk dich ab. Egal ob gemeinsam was spontanes Kochen oder zusammen ins Kino zugehen. Wenn jeder seinem Alltag nachgeht und alle Hände voll zu tun hat, dann kommen Freundschaften phasenweise zu kurz. Schade! Denn so ein stundenlanges Telefonat mit den Freunden, bei dem man herzlich über alte Zeiten lacht, oder ein Abend mit der Clique tun einfach gut und geben viel Energie. Warum? Weil es anderen oft genauso blöd geht wie einem selbst und man es gemeinsam einfach viel besser meistern kann.

3.Wellness zu Hause

Gönn dir einen kleinen Wellness zu Hause im Bad. Einfach mal bei Kerzenschein und einem Glas Rotwein in der Wanne entspannen! Das hilft. Vertrau mir. Schalt das Radio an, am besten Jamie Cullum oder die Playlist „Nachtklang“ auf Spotify: sehr beruhigend. Mach warmes Wasser an. Das tut angespannten Muskeln genauso gut wie einer gestressten Seele. Dank aromatischer Badezusätze mit ätherischen Ölen lässt sich beim Wannenbad die Stimmung beeinflussen. Handy oder sonstige elektronische Geräte bleiben stumm. Kein Wifi. Nix. Aus. Leg dich rein und entspann dich.

4. Netflix-Marathon

Nicht immer die beste Lösung, aber durchaus empfehlenswert: Netflix. Mittlerweile gibt es soo vieles zu sehen. Egal ob Film oder TV-Serie. Besonders in Zeiten wie jetzt stehen viele alte Weihnachtsklassiker in den Startlöchern. Mein persönlicher Lieblingsfilm an Weihnachten: „Die Familie Stone“ mit Diane Keaton. Oder auch ein Klassiker aus meiner Kindheit: „Das letzte Einhorn“. Wer’s kitschig mag: „Drei Nüsse für Aschenbrödel“. Dieser Film läuft immer und überall auf allen TV-Kanälen.

Oder man einigt sich für was ganz anderes und zieht sich eine TV-Serie ein. Möglichst mit vielen Staffeln/Folgen. Wer’s spannend mag, dem empfehle ich „How to get away with Murder“ , „GRIMM“,Sense8, Riverdale oder lustig mit den Jungs von „The Big Bang Theory“Dazu besorgt man sich noch ein sündiges Fast Food und ab auf die Couch oder gemütlich im Bett eingekuschelt.

5. Geht raus und habt Sex

Nein, im Ernst.  Kein Scherz. Sex macht Spass.  Besuche die nächstnahliegende Bar und mische dich unters Volk. Aber: Lass deine machohaften Anmachsprüche zu Hause. Weder Mann noch Frau, stehen auch solche 0815-Sprüche wie „Ein Engel vom Himmel gefallen“ etc.  Sei kreativ aber nicht plump und akzeptiere auch Neins. Erwarte nicht dass alles auf anhieb klappt und nicht jedermann sucht gleich Sex am ersten Date. Aber falls sich was ergeben sollte… Hab Spass und hab stets ein Kondom dabei. Safe is Sexy.

Noch was: Sex mit dem Ex kann praktisch sein, aber haltet euch klar dass keine Gefühle im Spiel stehen. Sonst wird’s kompliziert und das brauchst du definitiv nicht. Alles kann nichts muss

Und wer keine Lust auf spontane Dates hat, darf sich auch mit sich selber vergnügen. Dazu gibt es tolle Sextoys, für Mann und Frau u.a. bei Amorelie. Die Auswahl ist riesig und kann’s nur bestens weiterempfehlen 😉

Fazit: Lass dich nicht vom Novemberblues beeinflussen und auch nicht vom Weihnachtsstress. Sondern mach was schönes daraus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s